Atemberaubende Rückzugsorte in Asien | Artikel-Tester

Der größte Kontinent dieser Erde hat unzählige paradiesische Flecken. Unterschiedlichste Kulturen, Landschaften, Vegetationen und Faunen machen Asien zum Fundort vieler ultimativer Reiseziele. Wir möchten heute 3 davon vorstellen. Und na sicher, 3 Reiseziele können Asien bei weitem nicht gerecht werden – das ist nur der 1. Teil.

Länder: Thailand, Indonesien und Japan.

 

Traumreisen nach Indien, Thailand und ans schwarze Meer

Gerne hätte ich nie zuvor Bilder von diesen Ländern angesehen. Denn sie waren eine riesige, schön illustrierte Lüge. Was diese Länder tatsächlich ausstrahlen, wie sie wirklich sind, das kann kein Bild der Welt – und auch keine 1000 Bilder können das – einfangen. Mann muss eine Umgebung mit den eigenen fünf Sinnen erleben, um einen echten Eindruck von der überragenden Schönheit all dieser unterschiedlichen Orte unseres Planeten zu erhalten.



Koh Chang – Meeresblick bei Dämmerung

Meeresblick bei Tag

1) Koh Chang, Thailand: Strahlender Himmel, strahlendes Wasser

Selten habe ich schönere Buchten gesehen. Wer sich vollends zurückziehen und den Klang unserer Welt in Stille genießen möchte, ist hier goldrichtig. Atemberaubend klares Wasser, Brise um Brise frische Meeresluft und angenehme Luftfeuchtigkeiten führen auf Koh Chang zu einer Art Reboot-Modus. Es ist ein Ort, der zum vollkommenen Aushängen in Naturverbundenheit perfekt geeignet ist.

Ideale Anreisezeit

Im europäischen Winter zieht es die meisten nach Thailand. Im Vorfeld sollte festgelegt werden, ob man in der Hochsaison – also im Winter – verreisen und damit mehr Menschenmengen, Lärm etc. in Kauf nehmen möchte oder ob man sich das lieber erspart. Verreisen bedeutet für viele, der eisigen Winterkälte Europas zu entfliehen. Ist dir dieser Umstand egal, empfehle ich dir klipp und klar, außerhalb der Hochsaison zu fliegen und in paradiesischer Ruhe mal so richtig durchzuhängen. Doch keine Sorge – Unternehmungen findest du dort genug!

Hier der ausführliche Bericht von Travelbook: “Koh Chang – Thailands grünes Inselparadies mit Bilderbuchstränden”

 

 

2) Bali, Indonesien: Ehrlich jetzt – wo ist es friedvoller? 

Jeder hat irgendwie schon ein mal von Bali gehört, sich aber darunter wirklich was vorstellen – das können die wenigsten. Bali ist ein reines Paradies.

Die feuchtwarmen tropischen Gefilde bringen eine unglaublich artenreiche Lebenssphere hervor. Wer sich für tropische Früchte und etwa für Sumatra Elefanten oder farbenfrohe Seepferdchen begeistern kann, ist hier goldrichtig. Ein Tauchgang durch diese Gewässer bleibt mit absoluter Sicherheit unvergessen. Bekannt ist Bali außerdem für seine Komodo-Warane. 

Reisen sind letztlich dafür da, um den eigenen Horizont zu erweitern. Durch das Eintauchen in fremde Welten und auch fremde Zivilisation schärft sich der Blick für die Vorgänge auf unserer schönen, blauen Welt. Und Bali ist dafür ideal geeignet.

Ideale Anreisezeit

Der Monsun hält das Klima dort von Mai bis Oktober sommerlich trocken und heiß. Wieder liegt die Entscheidung bei einem selbst. Auch in den Monaten November bis April ist eine Anreise durchaus zu empfehlen, wenn man auf massenweise Regen steht. Die Isolation, die damit einhergeht, kann schließlich ebenfalls zu äußerster Entspannung führen. 

Hier der ausführliche Bericht von Tripadviser mit diversen Hotels, Reiseführern etc.: “Bali, Indonesien”

 

Outlands auf Bali

Ubud Tempel

Bootstrip durch Tokio

Japanische Architektur

3) Tokio, Japan: Gänzlich andere Welten – Für Europäer erstaunliche Sitten

Wer kennt nicht das verrückte Japan. In Hinsicht Ordnung und Tüchtigkeit hat die japanische Kultur Ähnlichkeiten zu unserer. Doch die Alltagsgestaltung, etwaige Sitten, ja, selbst die Einkaufsmärkte, die Architektur und vieles, vieles mehr unterscheiden sich so stark von unserer Welt, dass es in Tokio beinahe unendlich viel zu bestaunen gibt. Wer nicht auf tropische Rückzugsorte baut und gerne mal etwas verrücktes erleben möchte, dem empfehle ich auf alle Fälle Japan. Es muss ja nicht nur Tokio sein.

Wirklich jeder sollte mindestens ein mal in seinem Leben in diese seltsam futuristische Welt eintauchen. 

Ideale Anreisezeit

Die Städte sind ganzjährig empfehlenswert. Wer etwa den Berg Fuji besteigen möchte, sollte sein Gepäck im August packen. Die Sonnenstunden bleiben das Jahr über konstant bei ca. 6 Stunden, während der Winter unserem stark ähnelt. Japan ist also kein Reiseziel für jene, die dem Winter entfliehen möchten. 

Tipp: Kirschblüten überall – durch Tokios Flüsse kann man gut und gerne eine Bootsfahrt machen.

Hier ein sehr ausführlicher Reisebericht mit allerlei Bebilderungen von Nightsi: “Tokio: Reisebericht – Teil 1”

5 Mindfuck Filme, die du sehen musst

Wenn Filme den Geist auf Hochtouren bringen Mindfuck Filme sind Streifen, deren Handlungsablauf derart zum Denken anregt und häufig so sehr verwirrt, dass einem der Schädel schmerzen kann. Etwa nach dem Film "Butterfly Effect" musste ich - damals 16 Jahre alt -...

Top 10 Anime-Serien | Unschlagbare Stories

Die wirklich besten Anime-Welten der letzten 20 Jahre Die Welt der Animes ist unfassbar fesselnd. Eingeteilt werden kann sie im Grund in zwei Arten: in die europäisch Angehauchten und die vollkommen abgespaceten, fernöstlich-shiny-and-freaky Gehaltenen. Der Kenner...